Revolutionierte Behandlung von Wirbelsäulenproblemen – Bandscheibenersatz

Es gab eine Zeit, in der die einzige Behandlung für Bandscheibenvorfälle die Wirbelsäulenfusionsoperation war. Bei diesem chirurgischen Eingriff werden Knochentransplantate, Schrauben und Metallplatten mit zwei oder mehr Wirbeln im zervikalen oder Halsbereich der Wirbelsäule befestigt oder verschmolzen. Obwohl die Wirbelsäulenfusionsoperation mehreren Patienten half, schwere Rückenschmerzen zu überwinden, sind mit diesem Verfahren einige Einschränkungen verbunden. Der größte Nachteil ist, dass Wirbelsäulenfusionsoperationen zu einem begrenzten Bewegungs- und Bewegungsbereich führen.

Daher wird mit Hilfe der Bandscheiben-Technologie eine Alternative zur Wirbelsäulenfusionsoperation entwickelt. Bandscheibenvorfälle können jetzt durch künstliche Bandscheiben ersetzt werden, was als Bandscheibenersatz bekannt ist. Das Ergebnis dieser Operation wird den Bewegungsbereich nicht beeinträchtigen. Der Patient sollte im gesamten zervikalen Bereich der Wirbelsäule wieder normal flexibel sein.

Bandscheibenersatzoperation wird durch einen Einschnitt im vorderen Bereich des Halses durchgeführt und besteht darin, den Bandscheibenvorfall oder die beschädigte Bandscheibe zu entfernen und durch eine künstliche Bandscheibe aus Titan oder Edelstahl zu ersetzen . Die neue Bandscheibe ermöglicht eine völlig normale Funktion und Bewegung im Nacken- und Halsbereich des Rückens. Der Bandscheibenersatz ist ein schwerwiegender chirurgischer Eingriff, der ein bis zwei Stunden dauert. Der Patient muss danach mindestens vier Tage im Krankenhaus bleiben, um postoperativ versorgt zu werden.

In den meisten Fällen empfiehlt ein Wirbelsäulenchirurg dieses Verfahren für Patienten, die mit anderen nicht-chirurgischen Methoden zur Behandlung von Rückenschmerzen keine Linderung gefunden haben. Andere Faktoren werden ebenfalls berücksichtigt, z. B. wenn der Patient eine Allergie gegen Titan oder Edelstahl hat. Wie bei jedem ernsthaften chirurgischen Eingriff ist der Ersatz künstlicher Bandscheiben mit einem gewissen Risiko verbunden, aber die dauerhafte Linderung und Linderung von Schmerzen kann das anfängliche Risiko überwiegen.

Empfänger von Bandscheibenersatzoperationen benötigen jahrelange Nachsorge, einschließlich Röntgenaufnahmen, um festzustellen, ob die Bandscheiben ihre Integrität bewahren. Der allgemeine Konsens ist, dass diese Bandscheiben mindestens 10 bis 15 Jahre halten können, genau wie andere chirurgische Ersetzungen wie Hüft- und Knieersatz. Physiotherapie muss auch in den Wochen nach der Operation durchgeführt werden.

Im Gegensatz zur Wirbelsäulenfusion müssen Patienten nach dem Bandscheibenersatz keine Rückenstütze tragen. Die Kosten für die Bandscheibenersatzoperation sind etwas höher als für die Wirbelsäulenfusionsoperation, aber die Schmerzlinderung und Genesung sind nach dem Bandscheibenersatz im Vergleich zur Wirbelsäulenfusion viel schneller.

Der Ersatz künstlicher Bandscheiben ist schnell zur besten Option für die Behandlung schwerer Probleme der Halswirbelsäule geworden. Viele Menschen auf der ganzen Welt haben sich diesem Verfahren unterzogen und sind zu einem schmerzfreien, aktiven und produktiven Leben zurückgekehrt. In Ländern wie Indien sind die Kosten für den Austausch von Bandscheiben im Vergleich zu westlichen Ländern niedriger, sodass Patienten einen großen Teil ihres hart verdienten Geldes sparen können. Wenn Sie in einem anderen Land als Indien ansässig sind, können Sie ohne Stress die Vorteile des medizinischen Tourismus in Indien nutzen. Es gibt mehrere Unternehmen, die komplette Pakete für medizinische Touren anbieten, die Einrichtungen von Visaformalitäten bis zur Buchung eines Termins bei Ärzten Ihrer Wahl anbieten. Besuchen Sie daher für Ihre Wirbelsäulenprobleme Indien und lassen Sie sich von Weltklasse zu den günstigsten Preisen behandeln.