Going Synthetic: Die Zukunft der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Sehen Sie sich das Etikett auf der Lebensmittelpackung an, die Sie gerade gekauft haben. Hat es das Wort “natürlich” oder gibt es etwas mit dem Präfix “künstlich” in der Liste der Zutaten? Synthetische Lebensmittel, auch als künstliche Lebensmittel bezeichnet, beziehen sich auf diejenigen Inhaltsstoffe, die im Labor hergestellt und so konstruiert wurden, dass sie die gleichen Eigenschaften wie natürliche Substanzen nachahmen.

Technologische Innovationen betreffen jeden Bereich unseres Lebens und das Food & amp; Die Getränkeindustrie (F & amp; B) ist keine Ausnahme. Fortschritte in den wissenschaftlichen Fähigkeiten haben es Wissenschaftlern und Forschern ermöglicht, Wege zu finden, um natürliche Substanzen in einer kontrollierten Umgebung wiederherzustellen. Von der Kontrolle über die Qualität von Substanzen bis zur Herstellung nie zuvor gesehener Inhaltsstoffe machen Wissenschaftler Fortschritte in der Lebensmitteltechnologie.

Kontrolle von Lebensmitteln auf molekularer Ebene

Das Ziel der Herstellung künstlicher Nahrungssubstanzen besteht darin, die Qualität der von uns konsumierten Lebensmittel zu verbessern. Es wurde beobachtet, dass einige natürlich vorkommende Substanzen bestimmte Toxine enthalten oder eine Kultur für Viren und Bakterien sind. Beispielsweise enthalten Kartoffeln die Chemikalie Solanin, die tödlich sein kann, wenn sie in Dosen von mehr als 6 mg verzehrt wird. Gleiches gilt für Amygdalin in Äpfeln und Formaldehyd in Birnen. Entscheidend ist die Dosierung der verbrauchten Chemikalien und nicht der Herstellungsprozess. In synthetisch hergestellten Lebensmitteln stellen Wissenschaftler sicher, dass der Gehalt an giftigen Chemikalien vernachlässigbar ist, wodurch sichergestellt wird, dass die Lebensmittel sicher und zum Verzehr geeignet sind.

Bei der Herstellung synthetischer Lebensmittel wird versucht, die molekulare Struktur von Lebensmittelpartikeln zu ändern. Stellen Sie sich das folgende Szenario vor. Sie haben einen Kalziummangel und müssen Kalziumpräparate einnehmen. Die heutige Lebensmitteltechnologie hat es Lebensmittelherstellern ermöglicht, mit Kalzium angereicherte Lebensmittel wie Nudeln herzustellen. Sie können jetzt ein Geschäft betreten und eine Packung mit Kalzium angereicherte Nudeln anstelle der Flasche mit Kalziumtabletten nehmen.

Was ist mit Ihrer Lieblings-Frühstücksbegleitung – dem guten, alten OJ? Während es leicht anzunehmen ist, dass frisch gepresster Orangensaft eine höhere Konzentration an Vitamin C enthält, ist es tatsächlich das im Laden gekaufte, vorverpackte OJ, das einen höheren Vitamingehalt aufweist. Haben Sie die Zutat „Ascorbinsäure“ auf Ihrer Flasche Orangensaft gesehen? Das ist synthetisch hergestelltes Vitamin C und ahmt die Eigenschaften von natürlich vorkommendem Vitamin C nach. Dies bietet den Menschen die gleichen Vorteile wie frisch gepresster Orangensaft nach dem Verzehr.

Wie profitieren uns synthetische Inhaltsstoffe?

Synthetische Inhaltsstoffe helfen Herstellern, die Menge der verwendeten Pestizide und Insektizide zu reduzieren. Natürlich angebautes Obst und Gemüse muss mit Chemikalien geschützt werden, die beim Verzehr für den Menschen schädlich sein können. Synthetische Inhaltsstoffe verwenden solche schädlichen Toxine nicht und sind daher sicher zu konsumieren.

Darüber hinaus tragen sie zur Schonung knapper Ressourcen bei. Wenn Hersteller im Labor große Mengen künstlicher Zutaten herstellen, verringern sie unsere Abhängigkeit von natürlich verfügbaren Ressourcen wie Wasser, Pflanzen und Fleisch.

Ein sehr wichtiger Vorteil von synthetischen Lebensmitteln ist, wie erschwinglich sie sind. Unternehmen erzielen Skaleneffekte durch die Beschaffung von Materialien zur Herstellung der Zutaten im Labor oder in der Fabrik. Sie können die Preisvorteile an den Endverbraucher weitergeben. Synthetische Lebensmittel können möglicherweise das Problem der globalen Lebensmittelknappheit beenden.